Pflanzen gießen – aber richtig!

Wasser marsch! Das heißt es vor allem in den warmen Sommermonaten. Doch schnell kannst du deine Pflanzen auch mit übermässigem Gießen verärgern. Denn manche unserer grünen Kameraden trinken lieber zaghaft. Andere hingegen scheinen, nicht genug Wasser abzukommen. Hältst du dich an einige Regeln, ist es gar nicht so schwer. Deine Pflanzen bekommen folglich die optimale Wassermenge. Und so danken sie es dir mit üppigem Blätterwuchs und farbenfroher Blütenpracht.

Sommerzeit ist Gießzeit

Mit steigenden Temperaturen steigt der Durst. Nicht nur bei uns 😉 Auch unsere Pflanzen verlangen dann nach mehr Wasser. Besonders in Zier- oder Gemüsegärten muss an Hitzetagen reichlich gewässert werden. Doch auch deine Pflanzen auf der Terrasse oder am Balkon benötigen Wasser. Als beste Zeit zum Pflanzen gießen gilt der Morgen. Warum? In den frühen Stunden des Tages sind die Temperaturen noch niedrig und das Wasser verdunstet daher nicht so schnell. Mit anderen Worten: Die Pflanzen nehmen die Feuchtigkeit besser auf und sind somit für einen heißen Sommertag gestärkt. Wichtig ist jedoch auch, dass du an der Basis giesst. Auf keinen Fall sollten Wassertropfen auf den Blättern oder Blüten landen. Denn sie wirken in der Sonne wie kleine Brenngläser und verletzen die Pflanze.
Auch abends können Pflanzen das Gießwasser gut aufnehmen. Jedoch solltest du wissen, dass durch die Feuchtigkeit Schnecken angelockt werden. Hast du also eine große Schneckenpopulation im Garten, lädst du sie zu einem Festmahl ein 😉

Der Wasser-Check

Gießt du deinen Blumen- oder Gemüsegarten ausreichend, kannst du dabei nicht viel falsch machen. Denn so bilden die Pflanzen tiefer reichende Wurzeln und überstehen Hitzeperioden besser. Bei Topfpflanzen hingegen, musst du dir die Frage stellen: Zu viel oder zu wenig gegossen? Ich habe mir da einige Gießregeln zurechtgelegt, die sich bei der Pflanzenpflege bewährt haben. Vielleicht sind sie auch für dich hilfreich.

  • Lieber regelmäßig weniger gießen, als die Pflanze unter Wasser setzen. Denn Topfpflanzen mögen keine Staunässe.
  • Überschüssiges Wasser im Topfuntersetzer 20-30 Minuten nach dem Gießen wegschütten. So verhinderst du, dass die Wurzeln faulen.
  • Die Fingerprobe: Einfach den Finger ca. 1cm tief in die Erde stecken. Alles ausgetrocknet? Dann heißt es: Gießen!
  • Hängen Blätter und Blüten? Auch das bedeutet: Wassermangel.
  • Ist die Erde rissig? Ist die Pflanze beim Aufheben auffallend leicht? Dann bitte Wasser marsch!
  • Immer noch unsicher? Wie wäre es mit einem Wasserstandsanzeiger? Er sagt dir, ob Gießzeit ist.

Als Gießwasser hat sich zudem abgestandenes Wasser oder Regenwasser bewährt. Hier hat sich der Kalk schon abgesetzt und es kommt zu keinen weißen Flecken auf den Blättern. Zudem mögen Pflanzen kein kaltes Wasser.

Indoor-Pflanzen gießen

Trockenkünstler oder Wasserfans

Kakteen oder Sukkulenten – beispielsweise Geldbaum, Glücksfeder oder Hauswurz – gelten als genügsam. Denn sie nehmen dir Durstperioden nicht übel und kommen gut über den Sommer.
Hingegen die immergrüne Clusia und die Alocasia mit ihren beeindruckenden großen Blättern zählen zu den durstigen Pflanzen. Beide sollten daher regelmäßig – mindestens alle zwei Tage – gegossen werden. Sie lieben es, wenn du die Erde im Topf immer leicht feucht hältst. Besonders großblättrige Pflanzen solltest du auch alle paar Wochen sanft abduschen, um den Staub von den Blättern zu entfernen. So unterstützt du deine grünen Zimmergenossen bei der Photosynthese, während sie für frische Zimmerluft sorgen.

Wasservorlieben

Orchideen lieben Tauchbäder. Dafür einfach die Spüle oder einen Eimer mit nicht zu kaltem Wasser befüllen und die Pflanze 30-45 Minuten darin eintauchen. Danach das Wasser entleeren und gut abtropfen lassen. Achte aber bitte darauf, dass sich in den Blättern der Orchidee kein Wasser sammelt. Die Caryota Palme hingegen liebt Fußbäder 😉 Und zwar gießt du sie solange, bis das Wasser aus den Abzugslöchern im Blumentopf herausläuft und sich im Untersetzer ansammelt. Nach ungefähr 20-30 Minuten schüttest du das überschüssige Wasser einfach weg.

Doch Pflanzen benötigen nicht nur Wasser, auch das Licht spielt eine große Rolle. Möchtest du mehr darüber erfahren, wie du den richtigen Standort für deine grünen Wohnungsgenossen findest? Dann schau doch hier bei meinem Blog vorbei.
Und benötigst du Rat bei der Pflege deiner Pflanzen, dann schau doch am besten bei den Blumen B&B Profis vorbei. Hier findest du die Filiale in deiner Nähe. Die Pflanzen aus meinem Beitrag findest du übrigens im neuen Gartencenter von Blumen B&B in Leobersdorf. Schau vorbei, es lohnt sich!

Geschrieben von


Wie fandest Du diesen Artikel?
Happy
4
Interessant
6
Love
5
Wow
5
Kommentare anzeigen (0)

Schreibe ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.