Invisible Tape-In Extensions: DIE Haarverlängerung für feines Haar

Invisible Tape-In

Letztes Jahr habe ich euch hier ja schon ein wenig über Tape-In Extensions erzählt. Wie ihr ja bereits wisst, bin ich ein großer Fan von Haarverlängerungen. Nun ja, jetzt gibt es sogar die Invisible Tape-In Extensions. Aber was kann diese neue Haarverlängerung mehr? Und wie wird diese ins Haar eingearbeitet? Fragen über Fragen, die ich heute gerne beantworten möchte! 

Invisible Tape-In
Langes Haar durch Tape-Ins. (c)DG

Tape-In Extensions sind…

ultraflache flexible Streifen, die mit Echthaar bestückt sind. Diese werden quasi im Sandwich-Verfahren in das Haar am Ansatz eingearbeitet. Sprich: Tape-In / Eigenhaar / Tape- In. Die Haare sind mit einem dermatologisch getestetem Kleber ausgestattet. Und werden so ganz einfach ohne Hitze oder ähnlichem im Haar angebracht beziehungsweise eingeklebt. Durch die ideale Breite der Streifen von 3cm erhält man somit eine fast unsichtbare Haarverlängerung. Wo wir auch gleich beim wichtigsten Begriff für heute angelangt sind – unsichtbar! 

Invisible Tap-In
Der Vergleich: Tape-Ins und Invisible Tape-Ins. (c)DG

Invisible Tape-In Extensions

Wie ihr hier am Bild oben gut erkennen könnt, unterscheiden sich die beiden Varianten vom Aufbau her. Bei den Tape-Ins (links) sind die Haare quasi kurz nach dem Klebestreifen sichtbar. Wobei die Haare bei den Invisible Tape-Ins (rechts) schon ganz am Anfang beginnen. Und genau das hat den Vorteil, dass die Haarverlängerung kaum sichtbar ist. Also ideal bei feinem Haar, da die Extensions fast identisch zum Eigenhaar sind. Voraussetzung ist natürlich, dass die richtige Farbnuance ausgewählt wird. 

Aber auch das ist nicht schwierig, da die Farbpalette riesig ist. Beide Varianten gibt es in zehn verschiedenen einfarbigen Nuancen. Von Schwarz quer durch die Bank bis hin zu Blond. Und bei den Invisible Babylight Tape-Ins wird es nun spannend! Denn hier gibt es zusätzlich zu den einfarbigen Nuancen noch sieben Gamechanger. Die Rede ist von Naturphänomenen wie Savannah Blonde bis hin zu Nevada Brown. Bei den Babylight sind 2-3cm vom Ansatz weg dunkler kaschiert. Des Weiteren sind hier die Längen ganz fein gesträhnt. Somit sind sie wirklich unsichtbarer! Also ideal auch bei feinem Haar, da keine Verbindungsstelle hervorblitzt. 

Invisible Tape-In
Chaarmant Tape-In Invisible Babylights. (c)DG

Die richtige Farbauswahl…

ist natürlich das A und O, um eine natürliche Haarverlängerung zu kreieren. Dabei wird das Ergebnis am schönsten, wenn man mindesten zwei bis drei Nuancen untereinander mischt. Das heißt pro Sandwich zwei verschiedene Farben verwenden. Der Profi-Tipp der Hersteller lautet folgendermaßen: Mische Invisible Tape-Ins mit normalen Tape-Ins. Auf die obere Seite klebe das Invisible Tape-In auf die untere Seite das normale Tape-In. 

Auch gut zu wissen ist, dass es die Tape-In Extensions in zwei verschiedenen Längen gibt: 40cm und 55cm. So kann man wirklich absolut individuell arbeiten. 

Das Wichtigste zum Schluss! 

Im Sommer benötigt jede Tape-In Haarverlängerung ein wenig mehr Pflege und Hingabe. Die wichtigsten Infos habe ich hier für euch. Und wenn ihr noch auf der Suche nach einem Profi zwecks Haaverlängerung seid, kann ich euch wie letztens auch schon den Chaarmant Flagshipstore in Wien von ganzem Herzen empfehlen.  Die Damen beraten euch professionell betreffend Farbwunsch und Menge. Und zaubern euch die natürlichste Haarverlängerung der Welt! Eines kann ich euch versprechen, dieser Termin ist nicht nur ein Friseurbesuch – es ist ein Erlebnis! Aber davon überzeugt euch gerne selbst. 

Alle Tape-In Extensions und Farbnuancen könnt ihr euch hier ansehen. Und natürlich auch gleich kaufen, wenn ihr genau so schnell verliebt seid wie ich! 

Bis zum nächsten Mal! 

Geschrieben von


Produkte aus dem Beitrag

Weiter zum Shop
Wie fandest Du diesen Artikel?
Happy
2
Interessant
6
Love
6
Wow
3
Kommentare anzeigen (0)

Schreibe ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.